Bläsermythen

Das Alphorn-Fa

Traditionelle Alphorn-Melodien klingen manchmal seltsam – das liegt an den Naturtönen des Instruments. Einer von ihnen ist besonders berüchtigt – das sogenannte Alphorn-Fa… weiterlesen »


Bläsermythen

Der Honker

In den 1940er Jahren entdeckte man das Tenorsaxofon als Hup- und Kreisch-Instrument. Möglichst laut und schauerlich, am besten mit kreischend hohen oder brummig tiefen Tönen sollte es klingen. Saxofonisten erfanden damals einen ganz neuen Musikstil: den Rhythm & Blues. weiterlesen »


Bläsermythen

Die Steinzeitflöte

In der Nähe von Ulm - auf der Schwäbischen Alb - fand man in Höhlen Reste von Musikinstrumenten: Flöten aus Vogelknochen und Mammutstoßzähnen. Hans-Jürgen Schaal geht in seiner neuen Serie "Bläsermythen" auf Spurensuche nach den ältesten Musikinstrumenten der Menschheit... weiterlesen »