Was übst du eigentlich, wenn du übst?

Was übst du eigentlich, wenn Du übst? Eine seltsame Frage. Im ersten Moment scheint die Antwort lächerlich klar: »Na, mein Instrument!«, oder »Dieses Stück, diese Stelle«, vielleicht auch »Technik«, »Finger«, »Atmung«. Aber wenn wir mit der Frage einen Schritt weitergehen: »Und was denn dabei genau?« Dann wird’s interessant.

Eine gute Frage!

Der Titel dieser Serie ist ein wunderbares Beispiel für eine »denkanregende Frage«, wie es in der Pädagogik so schön heißt. Und die Studierenden meiner Methodik-Seminare werden Ihnen bestätigen, dass ich gern meine Kurse mit solchen Fragen einleite. Denn »selber denken« ist doch viel besser zum Lernen und Verstehen geeignet, als Merksätze von der Tafel abzuschreiben.

Zudem ist es für mich spannend zu beobachten, welche unterschiedlichen Denkrichtungen sich in der Gruppe auftun – und die sich daraus ergebenden Diskussionen auf der Suche nach der »richtigen« Antwort (die es ja nicht gibt) sind für alle Beteiligten ein sehr bereichernder Prozess.

Ausgehend von der Spielweise der Flöte, meinem Instrument, werde ich Tipps und Anregungen geben, wie das eigene Üben bewusster, strukturierter und damit effektiver angegangen werden kann, indem etwa die verschiedenen Ebenen der Wahrnehmung, der Koordination aufgezeigt werden.

Denkanstöße für alle Instrumentalisten

Da dieser Weg für jede Form des (instrumentalen) Lernens hilfreich ist, werden auch Nicht-Flötende die eine oder andere Idee für den Umgang mit ihrem Instrument nutzen können. Und auch für das Unterrichten oder die Probenarbeit mit einem Ensemble ist es interessant, sich immer mal wieder zu überlegen, warum ich mit meinen Schülern bestimmte Übungen mache oder mit meinem Ensemble in dieser und jener Weise probe. Und – ein Schritt weiter – ob meinen Schülern bewusst ist, was sie mit diesen Übungen trainieren sollen.

»Die Sammlung besteht aus elf Artikeln von Flötistin Sandra Engelhardt, die alle der Frage Was übst du eigentlich, wenn Du übst?« auf den Grund gehen. Folgende Aspekte werden explizit thematisiert:

  • Atmung und Töne aushalten
  • Kraft-Ausdauer-Training
  • Stütze
  • Bewegung
  • Üben mit Metronom
  • Tonleitern
  • Artikulation
  • Doppelzunge
  • Vibrato 

« zurück