Neuland Coaching? Neue Methoden für alte Inhalte

"Coaching" boomt. Man hat den Eindruck, überall und in jeder Lebenslage. Statistiken etwa besagen, dass jeder zweite Manager sich in den vergangenen fünf Jahren hat coachen lassen. Doch nicht nur dort, auch "normale" Menschen lassen sich heute in allen Lebenslagen und Lebensfragen begleiten und beraten.

Auch im Bereich der Musik kommt das "Coaching" mehr und mehr in Mode. Aber ist es nur eine Modeerscheinung? Oder gehört dem "Coaching" die Zukunft?

Schon Galileo Galilei wusste, dass man einen Menschen nichts lehren kann, sondern ihm nur helfen kann, "es in sich selbst zu entdecken". Und das ist das ja genau das, worum es beim Coaching geht - man versucht ja, auf die Perspektive des Lernenden von außen einzuwirken anstatt einfach nur bestimmte Methoden zu unterrichten, wie es traditionell der Fall war.

"Es wäre in der Musik also gar nicht denkbar, eine andere Beratungsmethode anzuwenden als das Coaching", findet Markus Theinert.

Das Schwerpunktthema "Neuland Coaching? Neue Methoden für alte Inhalte" besteht aus fünf Artikeln mit insgesamt 16 Seiten:

« zurück