Lernen mit Musik: Mathe-Ass mit Mozart-Effekt?

»Musik macht schlau!« Das ist – verkürzt und sehr vereinfacht dargestellt – die Aussage, die der deutsche Musikwissenschaftler und Musikpädagoge Hans Günther Bastian im Zuge seiner Studien in den 1990er Jahren durchgeführt hatte. Das Ergebnis war: Bei Kindern der Klassen mit verstärktem Musikunterricht wurde gegen Ende des Untersuchungszeitraums eine messbare Steigerung des Intelligenzquotienten gegenüber der Kontrollgruppe festgestellt.

Positiver Einfluss des Musizierens

Und wenngleich die Ergebnisse etwas relativiert wurden – was beim Mozart-Effekt übrigens in ähnlicher Weise passierte –, ist doch heute unbestritten, dass Musik einen positiven Einfluss auf das Innere des Menschen hat. »Ein Instrument zu lernen erfordert Ausdauer, Wahrnehmungsfähigkeit, flüssiges Denken, Planung und emotionales Engagement. Das sind alles Tugenden, die auch bei anderen Aufgaben genutzt werden können«, erklärt Professor Dr. Eckart Altenmüller im Interview.

Musik als Unterstützung beim Lernen

Musik hilft auch beim Lernen. Das besagt zumindest eine vom Streamingdienst »Spotify« in Auftrag gegebene Studie. Die britische Psychologin Emma Gray glaubte sogar, bestimmen zu können, welche Musik zu welchem Fach passt und damit den Lernerfolg unterstützt.

Altenmüller hierzu: »Die Forschung ist sich weitgehend einig, dass es sich um einen sogenannten ›Präferenzeffekt‹ handelt. Wenn ich etwas höre, was mir gut gefällt, wenn ich dabei aufmerksam bin und positive Emotionen habe, dann gelingen bestimmte Aufgaben aus den Intelligenztests besser. Dieser Effekt funktioniert übrigens auch mit Musik von ›Blur‹ – wenn ich sie denn mag – oder mit Shakespeares Sonetten.«

Dass Musik zum Leben unbedingt dazugehören sollte, weiß nicht nur Markus Theinert. Dass Musik wichtig ist wie der Sauerstoff oder der Schlaf, das wussten auch schon Martin Luther, Friedrich Nietzsche oder der Schrift­steller Novalis.

Das Schwerpunktthema »Lernen mit Musik: Mathe-Ass mit Mozart-Effekt?« besteht aus vier Artikel mit insgesamt zehn Seiten:

« zurück