Kreativität vs. Disziplin: Einheit oder Widerspruch?

Als wir uns in der Redaktion das Thema »Wie viel kreativen Rausch verträgt die Disziplin« auf den Plan schrieben, mag das vielleicht nicht so arg kreativ gewesen sein. Doch wir sind sehr diszipliniert an die Sache herangegangen.

Wir haben uns die Frage gestellt: Sind Disziplin und Kreativität Gegensätze? Sind sie unvereinbar, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat? Bei Disziplin denkt man ja möglicherweise an eiserne Disziplin, an militärischen Drill, an Gehorsam, an Tun ohne zu hinterfragen. Disziplin hat bei vielen eine eher negative Konnotation.

Und welche Rolle spielt die Disziplin in der Kunst, in der Musik? Denn Disziplin ist dabei ja eine Eigenschaft, die in der Klischeevorstellung vom chaotischen Künstler nicht vorkommt. Ein Vorurteil, sicher. Denn selbst ein so grenzüberschreitendes Genie wie Picasso soll geregelte Arbeitsabläufe bevorzugt haben.

Ein spannendes Thema haben wir da ausgegraben. Wir haben nicht alle Antworten gefunden, aber einige. Und Markus Theinert bringt es mal wieder auf den Punkt: »Ich halte Disziplin als Wegbereiter für die Kreativität für notwendig. Natürlich bleibt es unbestreitbar, dass die Kreativität selbst das oberste Ziel sein muss.«

Das Schwerpunktthema »Kreativität vs. Disziplin: Einheit oder Widerspruch?« besteht aus fünf Artikeln mit insgesamt 15 Seiten:

« zurück