Bläsermythen

Die Posaunen von Jericho

Sieben Tage lang Posaune spielen, dann stürzen die stärksten Mauern ein. So jedenfalls steht es in der Bibel, im Buch Josua, Kapitel 6. Ist die Macht der Musik wirklich so gewaltig, dass sie massive Stadtmauern zum Bröckeln bringt? Die biblische Geschichte von der Eroberung Jerichos beschäftigt seit langem die Skeptiker und Besserwisser... weiterlesen »

Test

Laut ist out: Der Saxofon-Dämpfer »Sax One 2.0«

Die normale Saxofonlautstärke beträgt in der Regel 90 bis 95 Dezibel. Das kann schon sehr laut sein, schließlich steht das Saxofon damit auf einer Stufe mit Bohrmaschinen und Kettensägen. Es kann also durchaus sinnvoll sein, den Saxofonschall zu dämpfen. Etwa mit dem »Sax One 2.0«. Ein Testbericht. weiterlesen »

Schwerpunktthema

Theinerts Thema: Wie wichtig ist der Dirigent?

Braucht man eigentlich einen Dirigenten? Der Unwissende wird sich diese Frage möglicherweise schon mal gestellt haben? Und die Frage »Was macht der denn da bloß!?« geht auch dem Kenner schon mal durch den Kopf. Was würde eigentlich passieren, wenn »da vorne« vor dem Orchester mal niemand stehen würde? Wir geben diese Frage hiermit weiter… weiterlesen »

Das letzte Wort

Tabea Debus hat das letzte Wort

Tabea Debus ist Blockflötistin, spielt Konzerte und unterrichtet. Im April erschien ihre aktuelle CD "XXIV Fantasie per il Flauto". Im Interview verriet sie uns, warum Unterrichten für sie so wichtig ist, wem aus der Royal Family so schon begegnet ist und warum sie bei Zeitreisen gern immer ein Ticket zurück ins 21. Jahrhundert hätte. weiterlesen »

Szene

Militärmusik in der Oper

"Funktion der Militärorchester in der musikalischen Architektur von Opernpartituren des 19. und 20. Jahrhunderts" lautete ein Vortrag, den Autor Jochen Wehner hielt. In insgesamt vier Teilen blicken wir nach Italien, Frankreich, auf die Wirkung der russischen Militärmusik in der romantischen Opernwelt und die Werke deutscher bzw. österreichischer Tonsetzer. weiterlesen »

Bläsermythen

Ein "deusches Saxofon" - das Oktavin

Es kam aus dem sächsischen Vogtland und sollte die deutsche Antwort aufs Saxofon sein. 1893 wurde das Oktavin patentiert, aber schon 1897 erlosch das Patent wieder. Ein Blickfang war das Oktavin auf alle Fälle, eine Erfolgsgeschichte leider dennoch nicht. weiterlesen »

Service

Saxofonistin Sarah Belz hat sich ihren eigenen S-Bogen gebaut

Der »Ricola«-Slogan ist längst Geschichte – erinnern kann sich trotzdem fast je­der: »Wer hat’s erfunden?« Und die Antwort bei den slapstickartigen Werbespots lautete stets: »Die Schweizer!« Mit Kräuterbonbons allerdings hat Sarah Belz wenig zu tun. Und die junge Schweizerin hat auch den S-Bogen nicht erfunden – doch sie hat sich ihren eigenen gebaut. Der soll in Kürze auch in Serie gehen. weiterlesen »