wettbewerb in velenje - blühende bläserlandschaften in slowenien

Eine sehr gute Wahl traf die CISM bei der Förderung eines Blasorchesterwettbewerbs in Slowenien durch die Übernahme der Schirmherrschaft: Hervorragende Musik und Zuspruch aus dem eigenen Land, aus Kroatien, Österreich, Polen und Italien erfuhr der 2. Internationale Blasorchesterwettbewerb, den der slowenische Blasmusikverband zusammen mit dem Kulturfonds des Landes in Velenje organisierte. Die Stadt und deren ausgezeichnet ausgestattete Musikschule hatten in Kooperation viel dazu beigetragen, dass zwei Tage lang nachhaltig bewiesen werden konnte, auf welch hohem musikalischem Niveau die slowenischen Blasorchester ihr Hobby pflegen.

Ervin Hartman, der Präsident des slowenischen Verbandes und Generalkassierer der CISM, freute sich, dass auch CISM-Präsident Erich Schwab vor Ort war, um den zwölf Orchestern zu lauschen, die in der Ober- und Höchststufe gegeneinander antraten. Hartman erklärte, der internationale Wettbewerb, der vor vier Jahren erstmals in Kober veranstaltet wurde, sei eingeführt worden, damit die slowenischen Orchester sich auch zu Hause mit ihresgleichen auf europäischem Niveau messen können, zumal die verschiedenen Leistungsstufen auch national nur alle drei Jahre Gelegenheit haben, ihre Landesmeister zu ermitteln: »Und wir können es uns nicht leisten, jedes Jahr für alle Fahrten ins Ausland zu Wettbewerben zu finanzieren.«

 

  • 21.09.2011
  • Sinfonisch
  • Uschi Mohr
  • Ausgabe: 12/2004
  • Seite 12-15

« zurück