Vielseitigkeit des Blasorchesters akzeptieren - Gespräch mit Eugene Migiliaro Corporon

  • 21.09.2011
  • Interview
  • Ausgabe: 1/2000
  • Seite 6-9

Eugene Migiliaro Corporon gehört zu den wichtigsten Blasorchesterdirigenten in den USA. Nach Lehrtätigkeit an den Universitäten von North Colorado und Wisconsin sowie an der Michigan State University und dem Cincinnati College of Music ist er seit 1994 musikalischer Chef der »Wind Symphony« an der Universität von North Texas in Denton. Mehr als 20 CD-Einspielungen mit über 300 Werken, darunter zahlreiche Auftragskompositionen und Uraufführungen, haben diese beim Label »Klavier« als sogenanntes »Klavier Recording Project« entstandene Tonträgerreihe zu einer der bemerkenswertesten und ausgefallensten der jüngsten Vergangenheit werden lassen. Corporon ist derzeit Präsident der CBDNA (College Band Directors National Association), des amerikanischen Verbandes der College-Blasorches-ter-Dirigenten, und ein weltweit gefragter Dozent und Gastdirigent. Anlässlich seines Engagements als Gastdirigent beim »11. Internationalen Sommerkurs für sinfonisches Blasorchester« des Musikbundes von Ober- und Niederbayern an der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf führte Stephan Ametsbichler mit ihm das folgende Gespräch.

 

« zurück