Viel Lärm um nichts - GEMA mal ganz einfach

Aus aktuellem Anlass möchte ich heute ­gerne die Medien-Kampagnen beleuchten, die in den vergangenen Wochen gegen GEMA und VG Musikedition geführt wurden. Immer wieder wurde das so dargestellt, dass die GEMA nun auch schon Kleinkinder, Musikschüler und brave Kirchgänger abzockt sowie als Raubritter den Kleinsten heim­tückisch bei Martinsumzügen oder ähnlichen Veranstaltungen auflauert. Im Visier solcher Meldungen stehen dabei stets die Gebühren auf Fotokopien von Musikwerken.Leider war die Berichterstattung in den meisten Fällen von Fehlinformationen geprägt und offenbarte wieder einmal, dass hier eine Lobby für die Abschaffung von ­Urheberrechten geschaffen werden soll! Tatsächlich handelt es sich bei den Themen »Musik bei Martinsumzügen« und »Notenkopien in Kindergärten« um zwei voneinander vollkommen unabhängige Sachverhalte.

  • 21.09.2011
  • Praxis
  • Wolfgang Vetter
  • Ausgabe: 6/2011
  • Seite 18-19

« zurück