Trainingslager "Wie Bläser üben" (16) - Das kontrollierte Vibrato

Marcel Mule (1901 bis 2001) war nicht irgend­ein Saxofonlehrer. Am Pariser Konservatorium wurde er der erste Professor für Saxofon seit Adolphe Sax, dem Erfinder des Instruments. Zwischen den beiden lag allerdings eine Zeitspanne von rund 70 Jahren, in denen das Saxofon dort nicht gelehrt wurde. Dass überhaupt wieder eine Saxofonklasse in Paris eingerichtet wurde, lag an Marcel Mule selbst: Sein Spiel als Konzertsolist und Leiter eines Saxofonquartetts begründete in den 1930er Jahren die französische Schule des klassischen Saxo­fons. Mule war es, der bei der Uraufführung von Maurice Ravels »Bolero« 1928 den Saxofonpart spielte. Als Pariser Saxofonprofessor – ab 1942 – legte er die Grundlagen für das Unterrichten, Erlernen und Üben des klassischen Saxofonspiels. 

  • 17.04.2013
  • Praxis
  • Hans-Jürgen Schaal
  • Ausgabe: 5/2013
  • Seite 17

« zurück