Trainingslager "Wie Bläser üben" (12) - Üben hält frisch

»Üben ist für mich essenziell«, sagt der Saxo­fonist Matthias Schubert. Durch das tägliche Üben finde sein Ausdruckswille die Brücke zum Instrument, erklärt er. Und gleichzeitig erweitere das Üben ständig wieder das Spektrum seiner Ausdrucks­mittel als Improvisator. »Da Musik gänzlich im Jetzt geschieht, brauche ich das Üben, um mich genau auf diesen Moment vorzubereiten – um fokussiert zu sein. Ich übe genauso gerne wie ich Musik mache. Es ist die schiere Freude am Prozess des Musikmachens selbst, am Forschen nach neuen Klängen, neuen Arten des Musizierens, nach Entdeckungen, Wiederentdeckungen. Üben hält mich frisch.«

 

  • 17.12.2012
  • Praxis
  • Hans-Jürgen Schaal
  • Ausgabe: 1/2013
  • Seite 15

« zurück