Ton an Ton - "Slap Tongue" von Matthias Anton

  • 17.06.2014
  • Praxis
  • Matthias Anton
  • Ausgabe: 7-8/2014
  • Seite 20

Seit einiger Zeit widmet sich Mat­thias Anton den Fragen und ­An­liegen der Holzbläserfraktion. Dabei steht der Trossinger Honorar­professor vor allem den Saxofonisten mit Rat und Tat zur Seite, schenkt aber auch Klarinettisten ein offenes Ohr. ­Anton freut sich über Ihre Fragen – die selbstverständlich ­anonym behandelt werden.

In dieser Ausgabe möchte ich mich aufgrund der Frage eines Workshopteilnehmers wieder einmal mit einer Spezialspieltechnik des Saxofonspiels beschäftigen. Bei einem mehrtägigen Workshop, bei dem es wie so oft zunächst einmal erst um die Themen Ansatz, Blätter, Mundstücke und Co. ging, kamen wir dann doch über­raschend schnell auf einige Spezialtechniken des Saxofonspiels zu sprechen. Ein Teilnehmer fragte mich nach »Slap Ton­gue«. Er würde seit einigen Tagen diese ­berühmte Spieltechnik üben, hätte aber noch keinen wirklichen Erfolg gehabt. 

Dazu erst einmal eine kurze Erklärung, was »Slap Tongue« überhaupt bedeutet: »Slap Tongue« ist eine Spieltechnik auf dem ­Saxofon, die vor allem im Jazz, aber auch in der zeitgenössischen Musik vorkommt. Es handelt sich hierbei um eine alte Spiel­technik, die schon in der Frühzeit des Jazz in den Vaudeville-Theatern eingesetzt wurde. Es gibt viele verschiedene Slaps.

« zurück