Ton an Ton - Neue Holzbläserkolumne von Matthias Anton

Seit einiger Zeit widmet sich Mat­thias Anton den Fragen und ­An­liegen der Holzbläserfraktion. Dabei steht der Trossinger Honorar­professor vor allem den Saxofonisten mit Rat und Tat zur Seite, schenkt aber auch Klarinettisten ein offenes Ohr. ­Anton freut sich über Ihre Fragen – die selbstverständlich ­anonym behandelt werden. In dieser Ausgabe möchte ich mich einer häufig gestellten Frage widmen, die mir ­sowohl von meinen Schülern, meinen Studenten als auch nahezu auf jedem Workshop gestellt wird:

Ist es besser, wenn ich das mit oder ohne Metronom übe?

Dazu sage ich dann meistens, dass ich es am sinnvollsten finde, wenn es mit und ohne Metronom geübt wird! Ich denke, es ist allen Lesern dieser Fachzeitschrift bekannt, dass das Üben ohne Metronom niemals funktionieren kann. Um ein gutes Timing und ein stabiles Gefühl für Rhythmen jeglicher Art zu bekommen, ist es unbedingt notwendig, ein Metronom zu verwenden.

Mitmachen!

Saxofonprofessor Matthias Anton ist ab sofort unser und Ihr ­Ex­perte in allen möglichen (und ­unmöglichen) Saxofon- und Klarinettenfragen. Die Themen können Atmung, Ansatz, Technik, Musik jedweder Art sein. Schreiben Sie Matthias Anton einfach Ihre Fragen – und er wird sie in CLARINO gewissenhaft beantworten. Natürlich wird die Anonymität gewahrt.

E-Mail: anton[at]clarino.de

  • 16.12.2013
  • Praxis
  • Ausgabe: 1/2014
  • Seite 14

« zurück