Ton an Ton - Neue Holzbläserkolumne von Matthias Anton

Seit einiger Zeit widmet sich Mat­thias Anton den Fragen und ­An­liegen der Holzbläserfraktion. Dabei steht der Trossinger Honorar­professor vor allem den Saxofonisten mit Rat und Tat zur Seite, schenkt aber auch Klarinettisten ein offenes Ohr. ­Anton freut sich über Ihre Fragen – die selbstverständlich ­anonym behandelt werden. Den Saxofonisten erreichen immer wieder Fragen der Leser. Heute möchte Matthias Anton sich der Frage bzw. den Fragen eines Lesers widmen.

Frage: Wenn ich beim Altsax nur in den S-Bogen mit Mundstück und Blatt tröte, welcher Ton kommt dann raus? Ich komme immer auf das F, also das klingende Gis. Manchmal liege ich auch höher, bei A, sprich Fis. Auf was sollte man sich einstimmen?

P.S. Bei mir kommt die gewünschte Sound-Klangfarbe oft erst nach zwei Stunden raus – dann ist man meistens ziemlich k.o. Ich spiele ein Jupiter-Alt plus Selmer Solist D plus Rico Jazz 2M und will einen vollen, aber leicht klarinettistischen »Ü«-Ton haben. Schönen Gruß und schönen Dank.

Zu der ersten Frage möchte ich zunächst einmal sagen, das ich eigentlich noch nie mit dem S-Bogen eingestimmt habe, sondern immer nur mit dem Instrument. Ich stimme immer mit einem klingenden A¹, also Fis² auf dem Altsaxofon. In manchen Bigbands, vor allem Schüler-Bigbands, wird auch auf Bb¹, also G² auf dem Altsaxofon eingestimmt.

Mitmachen!

Saxofonprofessor Matthias Anton ist ab sofort unser und Ihr ­Ex­perte in allen möglichen (und ­unmöglichen) Saxofon- und Klarinettenfragen. Die Themen können Atmung, Ansatz, Technik, Musik jedweder Art sein. Schreiben Sie Matthias Anton einfach Ihre Fragen – und er wird sie in CLARINO gewissenhaft beantworten. Natürlich wird die Anonymität gewahrt.

E-Mail: anton@clarino.de

  • 20.08.2013
  • Praxis
  • Matthias Anton
  • Ausgabe: 9/2013
  • Seite 17

« zurück