Ton an Ton - Neue Holzbläserkolumne von Matthias Anton

Wie wir in der Februarausgabe angekündigt haben, wird sich Mat­thias Anton in Zukunft den Fragen und Anliegen der Holzbläserfraktion widmen. Dabei wird der Trossinger Honorarprofessor vor allem den Saxofonisten mit Rat und Tat zur Seite stehen, wird aber auch Klarinettisten ein offenes Ohr schenken. Matthias Anton freut sich über Ihre Fragen – die selbstverständlich anonym behandelt werden. Jetzt aber hat der Experte das Wort:

In meiner zweiten Kolumne möchte ich mich mit einem weiteren, häufig auftretenden Problem des Saxofonspiels beschäftigen – die Fingertechnik. Ein Workshopteilnehmer spielte mir neulich eine technisch recht anspruchsvolle Stelle vor und meinte danach: »Diese Stelle ist ja eigentlich unspielbar!« Diese Aussage höre ich recht oft. Es handelt sich häufig um Stellen, die mit den kleinen Zeigefingern der rechten und linken Hand, Oktavklappenstellen oder Probleme mit den sogenannten Palmkeys, den Griffen ab D³, zu tun haben. Die meisten Saxofonisten, die mir mit derartigen Problemen begegnet sind – und es sind nicht gerade wenige –, haben das gleiche Problem. Eine schlechte oder schlicht und ergreifend fehlende Fingertechnik.

Mitmachen!

Saxofonprofessor Matthias Anton ist ab sofort unser und Ihr ­Ex­perte in allen möglichen (und ­unmöglichen) Saxofon- und Klarinettenfragen. Die Themen können Atmung, Ansatz, Technik, Musik jedweder Art sein. Schreiben Sie Matthias Anton einfach Ihre Fragen – und er wird sie in CLARINO gewissenhaft beantworten. Natürlich wird die Anonymität gewahrt.

E-Mail: anton[at]clarino.de

  • 17.04.2013
  • Praxis
  • Matthias Anton
  • Ausgabe: 5/2013
  • Seite 20

« zurück