Tipps vom Profi - Was Britta Steffens täglich übt

  • 20.09.2013
  • Praxis
  • Britta Jacobs
  • Ausgabe: 10/2013
  • Seite 12-14

In der Ausgabe 9/2013 haben wir im Interview mit der Flötistin Britta Jacobs über das Üben gesprochen. Der folgende Teil beschäftigt sich nun mit konkreten Vorschlägen zu Übe­inhalten. Britta Jacobs stellt ihre täglichen Übungen vor und erläutert wesentliche Grundlagen, unter anderem zu Ansatz, Haltung und Luft­führung.

Die Übungen, die ich euch im folgenden vorstellen möchte, verwende ich auch in meiner täglichen Übearbeit. Dabei ver­wende ich auf die ersten beiden Übungen jeweils etwa fünf Minuten. Die dritte Übung braucht dagegen etwas mehr Zeit. Ich verwende für diese etwa 10 Minuten. Wenn ich dann noch etwa 10 Minuten Etüdenspiel ergänze, habe ich schon eine erste halbe Stunde sinnvoll geübt.

Als Hilfsmittel zur Kontrolle von Ansatz und Haltung empfehle ich einen Wand­spiegel. Sinnvoll ist in meinen Augen auch ein Wecker, um die Übeabschnitte zeitlich zu begrenzen. Wer möchte, kann zur Steigerung der Motivation auch ein Übe­tagebuch führen. Also: Los geht’s!

« zurück