Tipps für Blechbläser von Prof. Malte Burba

Foto: Brass Innovations

Der Zusammenhang von Kieferöffnung und Pianissimo-Tönen, Bewegungen zwischen Kehlkopf und Kinn beim Üben, Trainingsgeräte für die Lippenmuskulatur und »Bell-Over-Bell«-Instrumente... Aus der Fülle an Fragen, die Blechbläser-Experte Malte Burba erreichen, beantwortet er dieses Mal folgende:

  • Ich habe heute während des Übens festgestellt, dass mir die Töne viel weniger im Pianissimo abgerissen sind, als ich den Mund weiter offen hatte. Soll ich das weiter verfolgen?
  • Ich habe beim Üben festgestellt, dass ich eine Bewegung im Bereich zwischen Kehlkopf und Kinn habe. Wenn ich nach oben spiele, kommt es heraus, wenn ich nach unten gehe, geht es hinein. Ist das eine unnötige Variable?
  • Auf dem Markt gibt es die verschiedensten Trainingsgeräte für die Lippenmuskulatur: Was halten Sie davon?
  • Ich bin per Zufall auf ein Bild einer Trompete gestoßen, die einen Becher über dem Becher hat, genannt »Bell-Over-Bell«, was ziemlich speziell aussieht und anscheinend den Sound mehr stützen soll. Haben Sie so was schon mal gespielt, und falls ja, was waren Ihre Eindrücke?

Blechbläser-Experte Malte Burba (Foto: privat)

Malte Burba beantwortet auch Ihre Frage!

Wenn auch Sie eine Frage an Malte Burba haben, dann schreiben Sie an burba[at]clarino.de

  • 07.11.2019
  • Praxis
  • Malte Burba
  • Ausgabe: 11/2019
  • Seite 10

« zurück