Tipps für Blechbläser von Prof. Malte Burba

Foto: zlikovec – stock.adobe.com

Lippenschwellungen nach längerer Übungszeit, Schneidezähne, die aufgrund ihrer Stellung Wunden verursachen, die Lippenposition, Ansatz und Kieferöffnung... Aus der Fülle an Fragen, die Blechbläser-Experte Malte Burba erreichen, beantwortet er dieses Mal folgende:

  • Ich habe eine Frage bezüglich der Lippen und erhoffe mir dabei Hilfe von Ihnen. Seit einer Umstellung ist es so, dass ich am Anfang ganz gut spielen kann, jedoch nach einer Übungszeit von zwei Stunden eine Lippenschwellung im Bereich des Ansatzes eintritt. Ist das am Anfang normal und dauert das einfach oder gibt es noch etwas zu beachten? Möchte dieses Mal nichts mehr falsch machen.
  • Eine Schülerin von mir hat zwei vor­stehende mittlere Schneidezähne unten, wobei einer davon so an der Lippe reibt, dass oft eine Wunde entsteht. Was tun?
  • Trotz Kinnspannung nach unten geht meine Unterlippe gerne über die untere Zahnreihe hinaus und legt sich über die Zähne nach innen. Fast wie bei einem Klarinettenspieler. Ist diese Lippenposition akzeptabel oder sollte ich sie korrigieren? Und gibt es eventuell außer der Kinnspannung noch eine weitere Möglichkeit, die Lippe innen zu halten?
  • Sie vertreten ja die Ansicht, dass es egal ist, wenn beim Ansatz die Unterlippe hinter der Oberlippe verschwindet. Es gibt zwar einen theoretischen Einwand, aber praktisch hätten Sie noch nie einen Fall gesehen, der deshalb schlechter spielen würde. Wie lautet denn der theoretische Einwand?
  • Kann es sein, dass mein Kiefer beim Spielen zu weit geschlossen ist? Und darf man mit sowas gefahrlos experimentieren?

Blechbläser-Experte Malte Burba (Foto: privat)

Malte Burba beantwortet auch Ihre Frage!

Wenn auch Sie eine Frage an Malte Burba haben, dann schreiben Sie an burba[at]clarino.de

  • 26.08.2019
  • Praxis
  • Malte Burba
  • Ausgabe: 9/2019
  • Seite 11

« zurück