Three Fall - Ein Rundgang durch die Genres

  • 21.09.2011
  • Porträt
  • Klaus Härtel
  • Ausgabe: 7-8/2011
  • Seite 50-52

Three Fall lassen sich nicht eingrenzen und nehmen ihre Hörer mit auf einen Rundgang durch die Genres. »Jazz ist Weiterentwicklung. Jazz war schon immer der Versuch einer jeden Generation, Grenzen zu überschreiten und Kulturen zu vereinen. Und wir verwenden eben Sachen, die wir inspirierend finden und mit denen wir aufgewachsen sind: Hip-Hop, Weltmusik, Reggae, Funk, Rock. Das ist unsere musikalische Herkunft«, erklärt Bandleader Lutz Streun. Eine Band war besonders prägend: »Die Musik der Red Hot Chili Peppers war ein Soundtrack unserer ­Jugend in den 90ern. Damit sind wir groß ­geworden, das hat uns geprägt«, berichtet Streun. Und so liegt es nahe, dass Three Fall die Musik der kalifornischen Rockband in ­ihren eigenen Klangkosmos wie selbstverständlich einverleiben. »Ihre Musik ist unglaublich funky und sie haben schöne sehnsüchtige Balladen. Das Unangepasste, ihre Westküsten-Attitüde und das bisschen Dreck in ihrer Musik gefallen uns. Das passt zu uns.«Ohne Bass, ohne Akkordinstrument, stattdessen mit Saxofon/Bassklarinette, Posaune und Schlagzeug, lassen sich Three Fall in eine einmalige Klangwelt aus Jazz, Hip-Hop, Weltmusik, Reggae, Funk, Rock fallen. Bandleader Lutz Streun spielt das Holz, Til Schneider das Blech und Sebastian Winne sorgt für den Rhythmus des Trios. Mit ihrem neuen Album »On a Walkabout« zollen sie den Red Hot Chili Peppers Tribut.

Infos: www.threefall.de

« zurück