Technisch einfach, pädagogisch anspruchsvoll - Ein Porträt des Amerikaners Thomas Duffy

Thomas Duffy, geboren am 17. Juni 1955, ist einer der innovativsten und interessantesten Komponisten der mittleren Generation. Er studierte unter anderem an der University of Connecticut und an der Cornell University bei Karel Husa und Steven Stucky. Sein Studium schloss er mit dem Doctor of Musical Arts in Composition ab. Zur Zeit unterrichtet er als stellvertretender Dekan und als Leiter des sinfonischen Blasorchesters an der Yale University. Als Gastdirigent war und ist T. Duffy auf der ganzen Welt zu Hause, neben Blasorchestern aus den USA dirigierte er in Japan, England, Frankreich, Irland und Italien.

  • 21.09.2011
  • Porträt
  • Maximilian M. Jannet
  • Ausgabe: 7-8/2000
  • Seite 12

« zurück