Studium "Dirigieren für Blasorchester" (5): Hochschule für Musik Basel

Felix Hauswirth. Foto: privat

Professor Felix Hauswirth ist bereits seit 1985 an der Hochschule für Musik in Basel verantwortlich für das Studium Blasorchesterdirektion. Und auch vor ihm war der Lehrstuhl in diesem Bereich bereits besetzt.

Basel gehört somit zu den Musikhochschulen, die mit am längsten in der professionellen Ausbildung für Blasorchesterdirigenten tätig sind. Zurzeit studieren in Basel bei Professor Felix Hauswirth zwei Studenten im Masterstudiengang, im Minor und in den Nachdiplomstudiengängen CAS/DAS jeweils vier Studenten.

Darunter sind insgesamt zwei Studentinnen. Die Studenten kommen aus Deutschland, Italien, Frankreich, Litauen, Belgien, Ungarn, Griechenland und der Schweiz. Die Aufnahmekriterien sind für Studierende der Master-, Minor- und Nachdiplomstudiengänge verschieden.

Eignungsprüfung: Kurzanalyse eines Bläserwerks

Der Minor Blasorchesterdirektion richtet sich an Studierende, die zusätzlich zur instrumentalen bzw. pädagogischen Ausbildung im gewählten Masterstudiengang noch eine zweite Qualifikation als Blasorchesterdirigent erwerben möchten. Die Studierenden müssen in einer Eignungsprüfung eine Kurzanalyse eines Bläserwerks präsentieren und im Gespräch ihre Motivation für diesen Minor-Studiengang erläutern.

Die Nachdiplomstudiengänge richten sich an diplomierte Musiker, die sich im Bereich der Blasorchesterdirektion und Ensembleleitung weiterbilden möchten. Voraussetzung ist ein instrumentales Master-Diplom in Musikpädagogik oder Performance (oder ein gleichwertiger älterer Abschluss).

Im Aufnahmeverfahren werden die Kompetenzen in Analyse und Literaturkenntnis geprüft. Die Bewerber müssen die Beweggründe für die Wahl des CAS/DAS schriftlich darlegen.

Zu Gast bei Schweizer Militärorchestern

In der praktischen Dirigierausbildung besucht Prof. Felix Hauswirth in regelmäßigen Abständen die Proben mit den eigenen Orchestern der Studierenden. Die ganze Dirigierklasse geht pro Semester zwei bis drei Mal zu Schweizer Militärorchestern.

Seit einigen Jahren gibt es eine enge Zusammenarbeit mit der Dirigentenabteilung der Musikhochschule Lissabon. Die Klasse fliegt einmal jährlich nach Lissabon, wo neben dem Kammerensemble und dem Blasorchester der Hochschule auch mit einem professionellen Militärorchester gearbeitet wird.

  • 21.06.2019
  • Szene
  • Alexandra Link
  • Ausgabe: 5/2019
  • Seite 18-20

« zurück