so sehe ich das - ex-wasbe-präsident dennis johnson über bläser und die welt (10)

WASBE kommt voranBei den jüngsten Vorstandssitzungen der WASBE, die im Zusammenhang mit der Midwest Clinic in Chicago abgehalten wurden, war ich ganz ergriffen von dem Interesse, den kreativen Gedanken und der ehrlichen Energie, die an den Tag gelegt wurde, wenn dieses angesehene Gremium Zeit aufwandte, um ganz einfach die Zukunft der Organisation zu diskutieren und wie wir unsere Mitgliedschaft besser erfüllen können. Sofort tauchten ein paar verblüffende Probleme auf, die für WASBE sicher nicht neu sind, nur eben extrem schwierig und unbequem zu lösen. Der WASBE-Vorstand ist durch seine Konzeption entschieden international, und als jeder Einzelne gefragt wurde, wie WASBE ihren Bedürfnissen besser begegnen könne, waren die Antworten ziemlich vorhersehbar. Die Vorstandsmitglieder bezogen die Frage auf ihren Teil der Welt. In der Tat ist es das, was man erwarten würde, weil die Gruppe schließlich eine internationale Vertretung verkörpert (wie auch in der Satzung skizziert wird) und dasselbe Mantra auch im Namen trägt. Während das unter den Rahmenbedingungen Sinn macht, erlaubt es aber vielen alten und irgendwie frustrierenden Problemen, immer wieder aufzutauchen. Kann WASBE etwas für alle sein? Kann WASBE der Welt ihre Dienstleistungen sinnvoll zur Verfügung stellen, sodass die Blasorchester und Bläserensembles in einer Art gefördert werden, die im Sinne des Erfinders ist?

2. Deutsche Bläserforum in Stuttgart

2. Deutsche Bläserforum in Stuttgart In zwei Wochen ist es soweit: Die Pforten der Musikhochschule Stuttgart öffnen sich am ersten Märzwochenende (Samstag und Sonntag, 3. und 4. März) für das 2. Deutsche Bläserforum. Die WASBE Sektion Deutschland veranstaltet in Kooperation mit den Württembergischen Staatstheatern Stuttgart und unterstützt durch die LANDESSTIFTUNG Baden-Württemberg, die Stadt Stuttgart sowie die Stiftung der LBBW vier Konzerte mit hervorragenden Blasorchestern, zwei Workshops und einen Meisterkurs mit dem Trompetensolisten Professor Wolfgang Bauer.

Samstag, 03.03.2007, 17.00 Uhr
Musikhochschule Stuttgart

Polizeimusikkorps Baden-Württemberg - Eröffnungskonzert
Leiter: Toni Scholl

Programm:
Stephen Melillo - In einem anderen Licht
Kenneth Hesketh - Danceries
Philip Sparke - The Year of the Dragon
Adam Gorb - Yiddish Dances
Manfred Schneider - Jazz Suite
_________________________________________________

Samstag, 03.03.2007, 18.30 Uhr
Musikhochschule Stuttgart

"90 Auftragswerke in 25 Jahren - Das Commissioning Project von Timothy Reynish (England)" - Ein Vortrag in englischer Sprache des ehemaligen WASBE-Präsidenten und Dirigenten Tim Reynish
_________________________________________________

Samstag, 03.03.2007, 20.00 Uhr
Musikhochschule Stuttgart
Bläserphilharmonie Heilbronn - Galakonzert
Solist: Steffen Burkhardt (Tuba)
Leiter: Marc Lange

Programm:
Camille de Nardis - Il Judizio Universale
Axel Ruoff - Sinfonietta (Welturaufführung)
Edward Gregson - Tuba Concerto
Frigyes Hidas - Sinfonie Save the Sea
___________________________________________________

Sonntag, 04.03.2007, 18.00 Uhr
Musikhochschule Stuttgart
Landesblasorchester Baden-Württemberg - Abschlusskonzert
Solistin: Tanja Heinkel (Altsaxophon)
Leiter: Isabelle Ruf-Weber

Programm:
Oliver Waespi - Il Cantico
Thomas Krause - Die Tränen des Phoenix
Yasuhide Ito - Concerto Fantastique für Altsax.
Edward Gregson - The Sword and the Crown
William Walton - Auszüge aus Façade
Gustav Holst - Second Suite in F, op.28
______________________________________________________


Sonntag, 04.03.2007, 11.00 Uhr
Württembergische Staatstheater Stuttgart, Opernhaus
Staatsorchester Stuttgart, Leitung: Enrique Mazzola
"Banda-Highlights"
Eine Veranstaltung der Staatsoper Stuttgart
Weitere Details: www.staatstheater-stuttgart.de


www.wasbe.de
www.wasbe.org

  • 21.09.2011
  • Aktuell
  • Dennis Johnson
  • Ausgabe: 3/2007
  • Seite 28-29

« zurück