So nahe wie möglich am Original - Entstehungsprozess einer Transkription für Blasorchester

  • 21.09.2011
  • Werkstattbericht
  • Wil van der Beek
  • Ausgabe: 4/2000
  • Seite 8-9

Der Niederländer Wil van der Beek hat sich in der internationalen Blasmusikszene einen Namen als Arrangeur von Werken aus dem »klassischen« Repertoire erworben (zumeist erschienen bei De Haske). Im folgenden Beitrag, der keinesfalls als Arrangier-Schnellkurs anzusehen ist, beschreibt er seine Vorgehensweise. Eingegangen wird nur auf Transkriptionen – der Autor gibt diesem Ausdruck den Vorzug gegenüber »Arrangements« – für Blasorchester in Harmoniebesetzung. Aspekte des Einrichtens für Fanfarenorchester oder Brassband bleiben hier außen vor.

« zurück