Sing meinen Song: Satte Bläsersätze beim Tauschkonzert auf VOX

  • 28.05.2016
  • Szene
  • Klaus Härtel
  • Ausgabe: 6/2016
  • Seite 46-47

Axel Müller, Christoph Moschberger und Johannes Goltz haben die Krägen ihrer Jacken nach oben geklappt. Kalt ist es plötzlich geworden im Biergarten des Münchner Hofbräukellers. Wesentlich kälter jedenfalls als in Südafrika, wo die drei – derzeit Dienstagabends beim Sender VOX – mit wohltemperierten Bläsersätzen einheizen. Wir treffen die Musiker vor einem Konzert, bei dem sie mit Gregor Meyle auftreten werden.

Ausgezeichnetes TV-Format: »Sing meinen Song – Das Tauschkonzert«

»Sing meinen Song – Das Tauschkonzert« ist ein Lichtblick der jüngeren deutschen Fernsehgeschichte. Die Sendung zeigt, dass auch in Zeiten von schwächelnden Quoten auf sämtlichen Kanälen und Konkurrenz aus dem World Wide Web noch Platz für äußerst innovative Formate ist.

Seit 2014 – und aktuell in der dritten Staffel – läuft das »Tauschkonzert« auf dem Privatsender VOX. Und das Format ist zweifellos ein Erfolgsformat. Das zeigt schon der schnelle Blick auf die eingeheimsten Preise und Nominierungen. 2014: Deutscher Fernsehpreis; 2015: zwei Echos für die Produzenten; eine weitere Nominierung in der Kategorie Album des Jahres; Nominierung für den Grimme-Preis, einen Bambi für Musik National für die Künstler der zweiten Staffel.

Das Konzept ist eigentlich denkbar einfach: Sieben deutschsprachige Sänger aus verschiedenen Genres kommen an einem abgeschiedenen Ort zusammen. Jedem Musiker ist jeweils eine Show gewidmet. Die anderen sechs Interpreten singen jeweils in ihrem eigenen Stil ein Lied von ihm als Coverversion.

Die drei Staffeln haben dabei wirklich eine Reihe illustrer Künstler gezeigt: Andreas Gabalier, Roger Cicero, Yvonne Catterfeld, Andreas Bourani, Christina Stürmer oder Hartmut Engler von PUR. In der aktuellen Staffel geben The BossHoss, Samy Deluxe, Annett Louisan, Nena, Seven und Wolfgang Niedecken (BAP) ihre Visitenkarte ab. Als Gastgeber fungiert immer Xavier Naidoo.

Die Begleitband: Grosch’s 11

Von Anfang an dabei ist die Begleitband Grosch’s Eleven (»Grosch’s 11«), die extra für die Fernsehsendung als Studio- und Liveband gegründet wurde. Bandleader ist Keyboarder, Arrangeur, Komponist und Musikproduzent Mathias Grosch aus Mannheim. Prominent besetzt ist die Bläsersection mit Christoph Moschberger (Trompete und Flügelhorn), Axel Müller (Saxofon, Flöte, Klarinette) und Johannes Goltz (Posaune). Die Idee hinter der Band war, »handgemachte, ehrliche Musik zu liefern«, weiß Axel Müller. »Echte Gitarren, echte Bläser – die eben nicht nach digitalen Effektgeräten klingen.«

« zurück