selbstmanagement - mit der richtigen strategie zum erfolg

»Darf ich Sie einladen, bei diesem CD-Projekt mitzumachen?« Telefonanrufe dieser Art werden immer seltener. Der Ja/Nein-Musiker, der nur entscheidet, ob er bestimmte künstlerische Projekte machen will oder nicht, ist zur seltenen Spezies geworden. Die Ausgangssituationen für Karrieren haben sich grundlegend geändert. Musiker nehmen das Geschäft selbst in die Hand und agieren dabei als Künstler, Manager, Verleger, PR-Agentur, Labelbetreiber, Produzent, Veranstalter – und das alles in einer Person.

Mit diesem Selbstmanagement sind aber Tätigkeiten verbunden, die weit über das »Musizieren« und »Komponieren« hinausgehen und die eine gewisse Lust an unternehmerischen Dingen erfordern. Und eine gewisse Vorbildung in weitaus mehr als nur musikalischer Richtung. Geschäftskontakte und -beziehungen herstellen, Karriereaufbau (Karriere-Styling), Projektmanagement (CD-Produktion und Event-Marketing), die Verwertung der künstlerischen Tätigkeit, die Finanzierung der Projekte sicherstellen und vieles andere sind wesentliche Aufgabenbereiche des Musik-Managements.

 

  • 21.09.2011
  • Praxis
  • Leonhard Leeb
  • Ausgabe: 10/2003
  • Seite 42-43

« zurück