Schwerpunktthema: Non scholae sed vitae discimus - Ein Gespräch zur Lage der (Musik-)Nation

Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst. Kann man so die Lage des Musikunterrichts zusammen­fassen? Unterrichtsausfall, Lehrermangel und fehlende Fachkompetenz führen zu einer musikalischen Bildung, die ihren Namen nicht mehr verdient. Wie ist die Lage? Wir sprachen mit dem Bundesvorsitzenden des Verbandes deutscher Schulmusiker, Georg Kindt.

CLARINO: Herr Kindt, warum ist Musik an allgemeinbildenden Schulen eigentlich so wichtig?

Musik bestimmt unser Leben von klein auf. Wenn kleine Kinder nicht mit dem Singen konfrontiert werden oder wenn sie im Kindergarten nicht angeleitet werden zu singen, wenn dort nicht Musik gemacht wird, dann ist die Entwicklung nicht kindgemäß. Es ist nachgewiesen, dass die Entwicklung der Kinder eine ganz andere Richtung nimmt, wenn sie sich viel mit Musik auseinandersetzen. Die Aufgabe des Musikunterrichts in den Schulen ist es, die Kinder in den verschiedenen Altersstufen zu befähigen, mit Musik so umzugehen, dass sie nicht nur konsumieren, sondern sich selbst qualitativ mit Musik beschäftigen können, dass sie sich auseinandersetzen können mit ganz unterschiedlichen Musikströmen und Musikrichtungen. Wir haben die Aufgabe – gerade in der Schule –, Kinder mit anspruchsvoller Musik, die unsere Kultur prägt, zu konfrontieren. Wir müssen ihnen ein gewisses Qualitätsbewusstsein für gute und weniger gute Musik beibringen. In den wenigen Stunden, die wir in der Schulzeit für den Musikunterricht zur Verfügung ­haben, müssen wir unsere breite Kultur mit einem kleinen Ausschnitt ins Blickfeld rücken.

Sie haben es angesprochen: »in den wenigen Stunden«. Ist es denn so, wie es heute gehandhabt wird, überhaupt noch sinnvoll? Wie ist die Lage des Musik­unterrichts in Deutschland? Prekär? Oder gar hoffnungslos?

In der Ausgangssituation überhaupt nicht. Denn Musik ist in allen schulischen Lehr­plänen verankert. Sie ist zum Teil nur mit wenigen Stunden im Unterrichtskanon vertreten. Wir haben in der Grundschule ein bis zwei Stunden Musikunterricht, die aber zum großen Teil gar nicht gegeben werden können, weil die Fachlehrer fehlen.

www.vds-musik.de

Das PDF enthält alle fünf Artikel des Schwerpunktthemas "Musik in der Schule":

  • 20.09.2013
  • Schwerpunktthema
  • Klaus Härtel
  • Ausgabe: 10/2013
  • Seite 34-37

« zurück