Schwerpunktthema: Hilfe naht! Trainingshelfer für Bläser - eine Übersicht

Übung macht den Meister. Das weiß jeder, auch wenn es nicht immer alle wahrhaben wollen. Doch was ist, wenn man durch Üben allein nicht mehr weiterkommt? Wenn der (Blech-)Bläser an einen Punkt gelangt, wo nur mit Etüden, Tonleitern und speziellen Studien kein Fortschritt mehr erkennbar ist? Eine Möglichkeit stellen dann Geräte dar, die das Training gezielt unterstützen können. Dieser kleine Überblick erhebt selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Betrachtet man das blechbläserische Tun genauer, stellt man fest, dass für das Spielen verschiedene Bereiche trainiert werden wollen: Atemapparat, Lippen und Finger. Vor allem für die Lippen gibt es aber tatsächlich Trainingshilfen, die den Übeprozess nicht nur unterstützen, sondern sogar verbessern können.

Ein wahres Allround-Talent – also kein reiner Lippentrainer – unter den Trainings­hilfen ist der BERP, der aus den USA zu uns kommt und von Anfängern und Profis gleichermaßen verwendet wird. Das Prinzip ist denkbar einfach: Der Luftfluss kann beim Spielen mit dem Mundstück akustisch kontrolliert werden, gleichzeitig kann der Spieler die Töne greifen oder ziehen. Das verbessert das Voraushören der notierten Töne. Der Widerstand kann beim BERP mittels einer schiebbaren Hülse stufenlos verstellt werden. So wird der BERP zum idealen Trainingspartner für ein geräuscharmes Warm-up oder viele andere Übe­bereiche. Der BERP wird für alle Blechblasinstrumente angeboten.

Das PDF enthält alle sechs Artikel des Schwerpunktthemas "Lippenbekenntnisse - Das belastbare Organ":

  • 18.02.2013
  • Schwerpunktthema
  • Ausgabe: 3/2013
  • Seite 34-36

« zurück