Saxbomben im Viererpack - Das französische Quartett Les DéSAXés gastierte in Berlin

Vier Nonnen mühen sich mit dem Auseinanderklappen eines Falt-Kruzifixes. Sie stimmen einen Gregorianischen Choral an, der nach und nach in schmissige Gospelklänge übergeht. Daraus wird dann eine Samba, zu der man temperamentvoll die Kutten schwenkt. Der Clou ist, dass sich unter den Gewändern vier Herren verbergen, die zudem noch Saxofon spielen – die Musiker des Pariser Saxofonquartetts Les DéSAXés, die musikalisch und pantomisch die Klischees sämtlicher Genres durch den Kakao ziehen.

  • 21.09.2011
  • Porträt
  • Antje Rößler
  • Ausgabe: 11/2009
  • Seite 40

« zurück