Philippe Schwartz - Der luxemburgische Stern der jungen Generation

  • 25.03.2014
  • Szene
  • Renold Quade
  • Ausgabe: 4/2014
  • Seite 48-49

Es war schon eine Sensation, als Philippe Schwartz am 30. Mai 2009 beim Abschlusskonzert sein Studium am ­Royal Northern College of Music in Manchester mit dem Maximalergebnis von 100 Punkten abschloss. Absolut volle Punktzahl für den Studenten von Steven Mead, so die einhellige Meinung des renommierten Expertengremiums dieser angesehenen Musikhochschule.

Steven Mead kommentierte: »Von Beginn an war Philippe ein Muster­student. Er arbeitete hart, führte sich an Grenzen, und Perfektion war stets sein Ziel. Mit diesem herausragenden, historischen Ergebnis wurde unmissverständlich klar, wie sehr sich seine harte Arbeit ausgezahlt hat. Philippe kann mit Recht sehr stolz auf sich sein, und ich bin es auch.«

Zu diesem Zeitpunkt lebte er schon fünf Jahre im United Kingdom, das wohl wie kein anderes Land dem Eufonium Nährboden bietet. Und er war schon Mitglied der berühmten »Grimethorpe Colliery Band«, der Band, die den Filmklassiker »Brassed Off« eingespielt hatte und mit der Philippe 2012 die Olympischen Spiele in London musikalisch eröffnen durfte.

« zurück