orchesterbeschallung - tipps für eine erfolgreiche praktische umsetzung

In der Ausgabe 3/06 konnten Sie in clarino.print Wissenswertes über verschiedenes technisches Equipment zur Orchesterbeschallung erfahren. Da es aber keinen Sinn macht, jede Menge Technik zu besitzen ohne zu wissen, wie sie richtig eingesetzt wird, und welche Beschallungsvarianten sinnvoll sind, sollen hier nun ein paar Tipps zur praktischen Umsetzung in der Beschallung gegeben werden.

Wenn man in den Technikschrank schaut, sieht man alles Mögliche: Mischpult, Mikrofone, Kabel, Noise Gate, Compressor, Multicore etc. Was braucht man aber wirklich, was ist sinnvoll, und vor allem: Wie und wo stellt man die Mikrofone und Lautsprecher hin? Mikrofonierung Erst einmal muss man sich überlegen, welche Art der Mikrofonierung eingesetzt werden soll. Es gibt grundsätzlich zwei Arten der Mikrofonierung. Die erste, einfachere Variante ist die Stereomikrofonierung. Dabei wird das gesamte Orchester mit nur zwei Mikrofonen (Kondensatormikrofone) abgenommen, die von vorne (wo der Dirigent steht) auf das Orchester gerichtet sind.

 

  • 21.09.2011
  • Sinfonisch
  • Dieter Klingl
  • Ausgabe: 4/2006
  • Seite 46-48

« zurück