Nicole Johänntgen - Ein Appell an die Leidenschaft

  • 21.09.2011
  • Porträt
  • Klaus Härtel
  • Ausgabe: 7-8/2011
  • Seite 44-45

Es soll tatsächlich Menschen geben, die haben Nicole Johänntgen schlecht gelaunt und nicht lachend oder zumindest lächelnd ge­sehen. Denn die 29-jährige Saxofonistin wirkt wie die personifizierte gute Laune. Der schwedische Posaunist Nils Landgren meint: »Sie ist eine tüchtige Frau und eine wunderbare Musikerin mit einem großen Herzen und einem Lächeln im Gesicht. Sie ist einfach großartig.« Mit ihrer Band Nicole Jo hat sie nun ihren fünften Tonträger am Start. Titel: »Go On«. Weiter so.Was ist 1981 für ein Jahr! Im Februar beispielsweise geht Fank Elstner mit seiner Sendung »Wetten dass...?« in die Erfolgsspur, im Mai wird Eberhard Gienger Europameister am Reck und im Juli heiratet Prinz Charles Lady Diana Spencer. Außerdem ­wurde auf der Funkausstellung 1981 in Berlin erstmals die Compact Disc (CD) öffentlich vorgestellt. Und im September wurde Nicole Johänntgen geboren. Gemeinsam ist den vier erstgenannten Ereignissen, dass sie alle­samt große massenmediale Bedeutung hatten. Und obwohl die Saxofonistin Nicole Johänntgen im selben Jahr wie die CD »erstmals öffentlich« vorgestellt wurde, ist sie definitiv eher ein Kind der neuen Medien. Die gebürtige Saarländerin hat die Zeichen der Zeit erkannt und setzt vermarktungstechnisch auf YouTube, Myspace und Facebook. 3466 Menschen nennt die in Zürich wohnende Musikerin (bei Drucklegung) hier ihre Freunde. Ob sie nun mit jedem davon wirklich eine Bionade getrunken hat – oder trinken würde –, sei einmal dahingestellt, aber diese Leute wissen nun auf jeden Fall Bescheid, wann Nicole Jo wo einen Auftritt hat, was über die Band in der Zeitung steht und wer einen Videomitschnitt online gestellt hat. Auf dem Band-eigenen YouTube-Kanal gibt es gar einen echten Picaso. Nein, kein Tippfehler, denn es handelt sich natürlich nicht um den spanischen Maler – der 1981 übrigens 100 Jahre alt gewesen wäre –, sondern um den schon beinahe legendären Schweizer Videokünstler Carlo-Roman Picaso. Der wählte den Track »Way« der neuen CD, um seine kreative Ideenwelt zu verwirklichen (www.clarino.de/k/1038).

Infos: www.nicolejo.de

« zurück