New Orleans Voodoo - Die Brassbands, aus denen der Jazz entstand

Das 19. Jahrhundert war die Blütezeit der Marschmusik. Das erwachende Bürgertum, der Nationalismus, die Kolonialpolitik und die Territorialkriege verlangten damals nach dem Pomp von Militärparaden. Napoleons Friedensfeiern – Freiluft-Veranstaltungen mit Zehntausenden von Zuhörern – wurden zum Vorbild einer blühenden Marschkapellen-Kultur, die die Entwicklung und Verbesserung der Blasinstrumente enorm vorantrieb. Im 19. Jahrhundert entstanden nicht nur bekannte Militärmärsche wie der »Bayerische Defiliermarsch« oder »Preußens Gloria«, sondern natürlich auch Verdis Triumphmarsch aus »Aida« oder die berühmten Hochzeitsmärsche von Mendelssohn und Wagner. In England gründeten sogar Fabrikbesitzer eigene Blaskapellen.

  • 21.09.2011
  • Historisches
  • Hans-Jürgen Schaal
  • Ausgabe: 3/2008
  • Seite 40

« zurück