Mütters Vorstellungen - Posaunenplaudereien und Blechblasen vum Bertl Mütter (27)

  • 21.09.2011
  • Musikgeschichten
  • Bertl Mütter
  • Ausgabe: 5/2011
  • Seite 51

Wie kommt es, dass horn im Englischen Synonym für jedes Blasinstrument ist? Ist es nur ein Missverständnis von uns deutschsprachig Träumenden? Ich habe mich auch etymologisch kundig gemacht und weiß nun, dass es umgekehrt ist: Das Urblasinstrument, ein Tierhorn, wurde hauptsächlich als Trinkgefäß, aber schon auch zur Klangerzeugung verwendet – womit die Verbindung vom Durscht zur Blasmusik von allem Anfang an belegt wäre. So ein abgesägtes Tierhorn, etwa das eines Widders, wie er sich bei der von Gott persönlich abgeblasenen Schlachtung Isaaks durch seinen glaubenstreuen Vater Abraham im Dornengestrüpp verfangen hat (Gen. 22), wenn man die Spitze abschneidet und bissl abschleift, eignet sich hervorragend zum musikalisch unterstützten Ausrufen von z. B. Jubeljahren – was von Jobel kommt, und das steht wiederum für den Klang des Schofars, eben jenem gedrehten Widderhorn.

clarino@muetter.at

« zurück