Marketing im Musikverein: Finanzierung des Musikvereins

  • 29.03.2017
  • Praxis
  • Alexandra Link
  • Ausgabe: 4/2017
  • Seite 11-13

Kaum ein Verein benötigt für den laufenden Betrieb so große finanzielle Mittel wie ein Musikverein. Zu den Kosten zählen Dirigentenhonorare, Instrumente und deren Unterhalt, Noten, Einheitskleidung und vieles mehr. Für viele Musikvereine wird es zunehmend schwierig, sich zu finanzieren.

Kostenfaktoren: Dirigent, Instrumente, Einheitskleidung

Während Dirigenten früher oft noch – eventuell aus den eigenen Reihen stammend – ehrenamtlich tätig waren, ist das heute fast undenkbar. Die immer besser werdende Ausbildung der Dirigenten und die zunehmenden Anforderungen im Musikverein, immer verbunden mit einer Steigerung der musikalischen Qualität der Orchester, sollen und müssen fair honoriert werden. Im Hinblick darauf sind die Dirigenten-Honorare landauf, landab noch immer viel zu niedrig.

Früher war es in vielen Musikvereinen Usus, die Instrumente für alle Musiker gratis zu stellen. Heute kann sich dies nur auf spezielle Instrumente oder Instrumentengruppen wie zum Beispiel Schlagzeug, Oboe, Fagott, Bassklarinette oder Baritonsaxofon beschränken. Auch die Jugendausbildung kann – vor allem im Sinne der Qualität – heutzutage nicht mehr kostenfrei angeboten werden. Die Zeit der ehrenamtlichen Ausbilder ist vorbei.

Ein großer Kostenfaktor ist auch die Einheitskleidung. Hier kann man zwar über einen Zuschuss seitens der Musiker nachdenken, aber im Sinne der Einheitlichkeit ist die Einheitskleidung doch eher ein Posten, der von den Einnahmen bzw. Erträgen des Musikvereins finanziert werden sollte.

Früher konnten die Musikvereine mit den Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen, Konzerteinnahmen, Spenden und dem Verkauf von Werbeanzeigen für die Programmhefte zusammen mit einem Unterstützungsbeitrag durch die Gemeinde gut überleben. Heutzutage ist auch bei der Finanzierung des Musikvereins viel Kreativität gefragt. Dieser Artikel soll über die Vielfalt der Möglichkeiten berichten.

Grundsätzlich können wir zwischen direkten Geldflüssen und Einnahmen durch Veranstaltungen unterscheiden. Ein größer werdender neuer Faktor sind Einnahmen, die online generiert werden können. Zu den direkten Geldflüssen gehören Mitgliedsbeiträge fördernder Mitglieder, Aktivenbeiträge, Zuschüsse von Verbänden und Gemeinden, Fördermittel von Stiftungen sowie Sponsorengelder und Spenden.

Mitgliedsbeiträge

Passive bzw. fördernde Mitglieder sind bei der Finanzierung des Musikvereins nicht zu unterschätzen, es bedarf jedoch eines bestimmten Aufwands, unsere besten Kunden zu hegen und zu pflegen. Sicher: Bei einem Jahresbeitrag zwischen 15 und 25 Euro pro Person bedarf es schon einer großen Anzahl passiver Mitglieder, um einen nennenswerten Betrag zusammen zu bekommen.

Wir müssen aber immer bedenken, dass die passiven Mitglieder zu den treuesten Konzertbesuchern zählen. Außerdem sind fördernde Mitglieder, zu denen eine entsprechende »Kundenbeziehung« aufgebaut wurde, häufig auch sehr spendabel, wenn es um spezielle Anschaffungen geht. Mitgliederwerbung und -betreuung zahlen sich langfristig aus.

« zurück