Mal konkret: »October« von Eric Whitacre

  • 30.09.2016
  • Praxis
  • Renold Quade
  • Ausgabe: 10/2016
  • Seite 14-15

Die Idee zu dieser Komposition hatte Eric Whitacre dem Dirigenten der Fremont High School Band, Brian Anderson, schon kurz vor der Jahrtausendwende verraten. Sie trafen sich in einem Lokal in Chicago und Brian war sofort begeistert.

Es fehlten allerdings die finanziellen Mittel, um aus der Grundidee lebendige Musik werden zu lassen. Aber mit vereinten Kräften, mit einem Zusammenschluss von 30 HighSchool-Bands in Nebraska, dem Nebraska Wind Consortium, konnte der Auftrag erteilt werden. Am 14. Mai 2000 war es dann soweit. Im Frühjahr erblickte ein »Herbststück« das Licht der Welt.

Einfache Musik mit der Schwierigkeit »Grad 3«

Teil des Auftrags war es, eine Musik zu ­schreiben, die sich in etwa in der Schwierigkeit »Grad 3« befindet. Alle Highschool-Bands sollten sie mit Freude interpretieren können. »Ehrlich gesagt, ist ›einfache‹ Musik zu schreiben eines der schwierigsten Dinge, die ich je gemacht habe«, so Whitacre.

»Es ist einfacher, aus der virtuosen und auffälligeren Ecke zu kommen und sich um eventuelle Schwierigkeiten nicht vornehmlich kümmern zu müssen. Einfachere Lösungen müssen elegant und funktional sein, ohne dass sie die musikalische Integrität beeinträchtigen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Endergebnis, vor allem auch, weil ich glaube, dass es nicht so viel Musik in dieser klanglich üppigen Art für Blasorchester gibt. ›October‹ ist Brian Anderson gewidmet, dem Mann, der alles zusammenbrachte.«

« zurück