Magie des Taktstocks - Dirigentinnen machen Furore

  • 21.09.2011
  • Porträt
  • Von Alois Brandenber
  • Ausgabe: 11/2002
  • Seite 3-5

»Eine ganze Reihe von Frauen dirigieren sich in die oberste Liga der Musikwelt. Sie sorgen nicht nur ihres Geschlechtes wegen für Furore, sondern vermögen vor allem dank ihrer markanten Interpretationen zu überzeugen.« (Niki Sommer in der »Sonntagszeitung« vom 8. Februar 1998)

Alle Künste haben einen magischen Augenblick. Des Dirigenten Mittlerrolle ist nie so stark empfunden worden wie heute. Immer mehr Frauen erobern sich aber heute die bis dahin für Männer reservierte Dirigentenpodeste. Doch leider sind manche Augen im Publikum auf die Stöckelschuhe der Dirigentin statt auf den von ihr geführten Stock gerichtet. Die Dirigentinnen werden damit leben müssen, doch recht vielen ist es gelungen, dank ihrer markanten Interpretationen zu überzeugen. Die Dirigentinnen sind nicht nur durch eigenes Erstarken ins öffentliche Scheinwerferlicht getreten, sondern auch durch tiefgreifende Veränderungen im allgemeinen Berufs- und im Musikleben.

 

« zurück