Kunst und Handwerk des Dirigierens - (2)Die Rolle der Hände

Dirigierlehrbücher stecken voller Regeln und Leitsätzen, die absolut logisch klingen und Sinn machen. Vergleicht man verschiedene Texte, dann sieht man, dass fast alle Bücher bei den Grundregeln des Dirigierens übereinstimmen. Wenn dem so ist: Warum ignorieren wir als praktizierende Dirigenten so viele von ihnen? Um ein besonders krasses Beispiel zu nennen: Ich kenne keinen Text über das Dirigieren, in dem nicht das »Verdoppeln« der Handbewegungen verurteilt wird (linke Hand führt spiegelverkehrt die Bewegungen der rechten Hand aus). Und trotzdem sind diese Bewegungen bei den meisten Dirigenten zu sehen. Warum predigen wir Wein und verabreichen Wasser?

 

  • 21.09.2011
  • Praxis
  • Richard Strange
  • Ausgabe: 7-8/2002
  • Seite 16 - 17

« zurück