Kunst und Handwerk des Dirigierens - (1) Schlagtechnische Aspekte

  • 21.09.2011
  • Praxis
  • Richard Strange
  • Ausgabe: 4/2002
  • Seite 14-16

Kunst und Handwerk des Dirigierens können nicht so leicht voneinander getrennt werden, aber das Handwerk hat zunächst Vorrang. Denn ohne körperliche Technik kann ein Dirigent die künstlerischen Absichten eines Komponisten seinen Musikern nicht adäquat vermitteln (was nach der Auseinandersetzung mit einer Partitur letztendlich das Ziel sein sollte). Wenn von »Handwerk« die Rede ist, dann umfasst dies neben den eigentlichen körperlichen Bewegungen auch Einzeichnungen in der Partitur sowie andere Aspekte des Dirigierens, die nicht direkt mit dem Musizieren in Verbindung stehen. »Kunst« bezieht sich dagegen auf die Musikalität des Dirigenten und die klangliche Umsetzung der Gedanken des Komponisten.

« zurück