Konzert für sinfonisches Blasorchester – nach Bildern von Paul Klee

»Und nun beginnt die unendlich zarte, farbig vibrierende Kammermusik Klees . . .« Paul Klees enge Beziehung zur Musik ist nicht nur darauf zurückzuführen, dass er selbst Musiker war und im Orchester Geige gespielt hat. Vielmehr wecken seine phantasievollen Schöpfungen musikalische Assoziationen und Empfindungen beim Betrachter, auch wenn er nicht durch die Wahl entsprechender Titel darauf hinweist. Solche direkten musikalischen Titel tragen dann Namen wie »Harmonie«, »Alter Klang«, »Rhythmisch«, »Dreitakt«, »Polyphone Architektur«, Heroische Bogenstriche« oder »Liebeslied bei Neumond«, um nur einige zu nennen. Klee ließ sich in seiner Malerei oft von Musik inspirieren, so dass es heute naheliegt, wenn sich umgekehrt auch Komponisten von seinen Bildern inspirieren lassen.

  • 21.09.2011
  • Werkstattbericht
  • Thorsten Wollmann
  • Ausgabe: 11/2000
  • Seite 3-5

« zurück