Klingende Magie: Ist alle Musik spirituell?

  • 21.11.2016
  • Schwerpunktthema
  • Hans-Jürgen Schaal
  • Ausgabe: 12/2016
  • Seite 32-33

Musik bewegt und fesselt uns. Möglicherweise ist das so, weil die Menschwerdung und die Bewusstwerdung des Menschen mit der Erfindung der Musik zusammenhängen. Musik ist das Urmodell von menschlicher Aktivität und Lust, von Technik und Spiel – eine spirituelle Rückbindung an unsere Ursprünge.

Musik und Gefühl

Wenn Musik erklingt, stellen sich häufig große Gefühle ein. Oder andersherum gesagt: Wo große Gefühle geweckt werden sollen, wird die Musik häufig als Hilfsmittel benutzt. Ein Fußball-Länderspiel, bei dem keine Nationalhymnen erklängen – wo ­blieben da Pathos und Gänsehaut? Eine Trauerfeier ohne Musik – wer würde dann für Rührung und Seelenreinigung sorgen? Eine unglückliche Liebesgeschichte im Kino – geht das denn überhaupt ohne einen Soundtrack mit vielen Streichern? Eine Hochzeit, auf der keine Walzerkapelle spielt – wie soll man da fröhlich feiern?

Ein Werbefilm ohne musikalische Untermalung – wer transportiert dann die emotionale Botschaft, dass das Produkt elegant, lecker oder naturbelassen ist? Ein Bistro am Abend – ganz ohne Hintergrundmusik fürs Plaudern, Lachen, Gläserklirren? Ein spannender Kriminalfilm – etwa ohne verminderte Quinten in der Tonspur? Und schließlich: ein Gottesdienst ohne Kirchenmusik – wo bliebe da die religiöse Empfindung?

Musik ist Teil des Rituals

Es gibt wohl keine Religion in der Vergangenheit oder Gegenwart, in der Musik nicht eine Schlüsselrolle gespielt hätte. Die westliche Musikkultur verdankt der Kirchenmusik überhaupt ihre Entwicklung. Ohne die gregorianischen Choräle, die Kirchenlieder, die Motetten, Madrigale, Messen, Litaneien und Vespern, die Kirchensonaten, die Orgelmusik und die Passionen hätte sich das europäische Musikleben, wie wir es kennen, nicht entfalten können.

Für andere Musikkulturen hatten religiöse Rituale oft ebenfalls eine prägende Funktion – im Islam, im Hinduismus, im Buddhismus. Selbst Jazzmusiker verweisen auf die Wurzeln ihrer Musik in den afroamerikanischen Gospelgesängen. Musik ist beim Ritual immer dabei – obwohl religiöse Empfindungen und Praktiken sehr unterschiedlich sein können.

Das PDF enthält alle fünf Artikel des Schwerpunktthemas "Musik - die universale Sprache?":

« zurück