Klassiker für Blasorchester (5) - Douglas Bostock präsentiert Genba Fujitas »Lamentation of Archangel Michael« und Bin Kanedas »Passac

Es gibt eine Menge Musik für sinfonisches Blasorchester aus Japan, wovon wir in Europa, wenn überhaupt, nur einen Bruchteil kennen. Einige Komponisten folgen eher westlichen Beispielen und unterscheiden sich kaum von ihren Kollegen in Europa und den USA. Andere aber pflegen eine asiatische oder spezifisch japanische Ästhetik in ihren Werken. Gerade solche Musik ist für uns hierzulande besonders reizvoll. Die All Japan Band Association (AJBA) veranstaltet jedes Jahr den weltweit größten Blasorchesterwettbewerb, wofür eigens bei japanischen Komponisten die Pflichtstücke in Auftrag gegeben werden. Daher gibt es zahlreiche japanische Werke der Mittel- bis Oberstufe von vier- bis fünfminütiger Dauer. Andererseits haben sich auch einige renommierte Komponisten dem sinfonischen Blasorchester gewidmet. »Passacaglia« von Bin Kaneda und »Lamentation of Archangel Michael« von Genba Fujita sind Standardwerke des japanischen Repertoires, sozusagen Klassiker aus dem Land der aufgehenden Sonne.

  • 21.09.2011
  • Praxis
  • Douglas Bostock
  • Ausgabe: 5/2008
  • Seite 12

« zurück