klangpracht mit orgel, pauken und trompeten - bavarian brass

  • 21.09.2011
  • Sinfonisch
  • Uschi Mohr
  • Ausgabe: 11/2004
  • Seite 16-18

»Farben, Feuer, Lebensfreude« – das Motto, mit dem »Bavarian Brass« ihr Konzert zum zehnjährigen Bestehen überschrieben hatte, kommt nicht von ungefähr. Denn für musikalisches Feuer, für Lebensfreude und – trotz der kohlrabenschwarzen Anzüge der sechs bis sieben Herren – für Musikalität in bunter Ausdrucksvielfalt stehen sie seit einem Jahrzehnt.

Vier Trompeter, die eine künstlerische Ausbildung an ihrem Instrument verband, gründeten 1994 das Ensemble. Da sich jedoch bald herausstellte, dass die Literatur für ein Trompetenquartett doch relativ begrenzt ist, gesellten sich bereits nach kurzer Zeit Orgel und Pauken als weitere »königliche« Instrumente dazu und führten es zu seiner gewaltigen Klangpracht, die Publikum wie Kritiker immer wieder entzückt. Dominik Thoma, Benjamin Sebald, Florian Zeh und Sebastian Dietl sind die Bläser im Sextett, das sich bei den Weihnachtskonzerten auch gerne zum Septett aufschwingt. Walter Thurn als Organist und Organisator sowie Arrangeur ist mit ein maßgeblicher Stützpfeiler der Formation, Wolfgang Schniske schwingt die Paukenschlägel und wird von Dominik Sebald unterstützt.

 

« zurück