Kinder für Musik begeistern: So organisieren Sie ein Kinderkonzert!

  • 26.01.2016
  • Praxis
  • Evi Güdel-Tanner
  • Ausgabe: 2/2016
  • Seite 10-12

Nie sieht man in einem Konzertsaal so viele strahlende Gesichter im Publikum und auf der Bühne wie bei einem Kinderkonzert. Da lacht der Siebzigjährige mit der Vierjährigen, da staunt die Oma und der Enkel. Beachten Sie ein paar wichtige Punkte und einem erfolgreichen Auftritt steht nichts mehr im Weg.

Mit neun Punkten zum erfolgreichen Kinderkonzert

Stellen Sie eine Arbeitsgruppe zusammen, die für die Organisation des Kinderkonzerts verantwortlich ist. Es müssen nicht die üblichen Gremien sein, die Gelegenheit ist günstig, junge Musizierende einzubeziehen.

Zusammen mit den »alten Hasen« kann ein innovatives Team entstehen. Scheuen Sie sich nicht, externe Fachleute wie Lehrpersonen für eine Mitarbeit anzufragen. Sie können wertvolle Tipps vermitteln. Diese Arbeitsgruppe klärt die folgenden Punkte:

1. Wer musiziert?

Natürlich können Sie mit Ihrem Musikverein ein Kinderkonzert alleine bestreiten. Das Einbinden eines Jugendspiels verspricht aber viel Erfolg:

  • Kinder bestaunen andere Kinder, die bereits ein Instrument spielen können.
  • Der Musikverein und das Jugendspiel lernen sich gegenseitig besser kennen.
  • Der Publikumsaufmarsch dürfte größer sein, da die musizierenden Kinder oft ihre ganze Familie mitbringen.

Es empfiehlt sich, abwechselnd zu musizieren und auch ein gemeinsames Stück aufzuführen. Am besten platzieren Sie das Jugendspiel vorne in der Mitte, damit ein großes Orchester entsteht. Das gemeinsame Erlebnis ist so größer.

2. Wie sieht das Budget aus?

Nebst Hallenmiete, Notenmaterial und Druckkosten gibt es weitere Ausgaben. Mit Sponsoring wird ein Teil davon zu decken sein. Eine Türkollekte benachteiligt größere Familien nicht. Allerdings muss sie sehr gut organisiert und betreut sein. Zwei Musikanten am Ausgang mit Instrumentenkoffern oder alten Instrumenten als Sammelbüchsen, die freundlich »Auf Wiedersehen« und »Vielen Dank« sagen, sind eine bewährte Lösung.

3. Wie sieht die Werbung aus?

Ein einfacher Flyer oder eine Postkarte als Konzerteinladung belastet die Kasse wenig. Die Gestaltung übernehmen die kreativen Leute im Verein – auch hier die jungen Musizierenden anfragen.

Die Autorin: Evi Güdel-Tanner

Evi Güdel-Tanner ist in der Nähe von Luzern aufgewachsen. Nach dem Besuch des Lehrerseminars Hitzkirch unterrichtete sie neun Jahre lang die 5./6. Klasse in Ebnet/Entlebuch. Musikalischen Unterricht erhielt sie in Klarinette, Fagott, Klavier, Orgel, am Konservatorium Luzern ließ sie sich zur Blasmusikdirigentin Typ B ausbilden.

Das Kinderkonzert »Detektiv Allegro: Der erste Fall«

Seit 1999 widmet sie sich ausschließlich dem Komponieren und Arrangieren. Als gefragte Arrangeurin betreut sie ganze Projekte in den Bereichen Filmmusik, Musical und Operette. Mit dem »Musik-Zauberschloss 1« schuf sie eine musikalische Geschichte, in der auf märchenhafte Art alle Instrumente einer Musikschule vorgestellt werden.

Für Blasorchester wird ab April 2016 das Kinderkonzert »Detektiv Allegro: Der erste Fall« mit allen organisatorischen Hinweisen, Moderationen und Noten erhältlich sein.

Uraufführung: 27. Februar 2016, 10.30 Uhr, Pfarreiheim Neuenkirch durch das Blasorchester Feldmusik Neuenkirch, Leitung Roger Meier und Detektiv Allegro (Andri Mischol).

www.tandel-verlag.ch

« zurück