(k)ein streitgespräch: - paul halwax und jon sass

  • 21.09.2011
  • Sinfonisch
  • Klaus Härtel
  • Ausgabe: 12/2005
  • Seite 28-32

Die beiden können, so denkt man, unterschiedlicher nicht sein. Der eine spielt bei den Wiener Philharmonikern, der andere ist als Solist unterwegs. Der eine ist auf dem österreichischen Land groß geworden, der andere in Harlem, New York. Der eine trägt Hemd und Jacket, der andere Pullover, Schal und Baskenmütze. Der eine heißt Paul, der andere Jon. Und doch sind sich die beiden Tubisten überaus ähnlich, haben ähnliche Ansichten. Kurzum: Das geplante »Streitgespräch« mit Paul Halwax (Jahrgang 1974) und Jon Sass (Jahrgang 1961) fand nicht statt. Zu besprechen gab es aber trotzdem eine ganze Menge.

In Wien trifft man sich, wie sollte es anders sein, in einem Kaffeehaus. Dass man hier keinen »Kaffee« (womöglich noch betont auf der ersten Silbe) bestellt, sondern eine »Melange« oder einen »kleinen Braunen«, machen die beiden Tubisten schnell klar. Die beiden Wahlwiener legen keinerlei Starallüren an den Tag, haben überaus viel Humor, freuen sich ehrlich, sich zu treffen, und geduzt wird sich sowieso.

 

« zurück