jörgen van rijen - hat man als soloposaunist des »concertgebouw« noch ziele?

  • 21.09.2011
  • Sinfonisch
  • Klaus Härtel
  • Ausgabe: 6/2005
  • Seite 12-13

Bereits mit vier Jahren wusste der Holländer Jörgen van Rijen ganz genau, dass er einmal die Posaune spielen würde. Im zarten Alter von acht Jahren setzte er diesen Traum dann in die Realität um. Von da an ging es die Karriereleiter steil hinauf. Mittlerweile ist Jörgen van Rijen Soloposaunist am Königlichen »Concertgebouw«-Orchester in Amsterdam – einer der wohl begehrtesten Stellen in den Niederlanden. Im Dezember des vergangenen Jahres erhielt der heute 30-Jährige den Niederländischen Musikpreis vom Kultusministerium.

Der »Nederlandse Muziek Prijs« ist die höchste Auszeichnung, die ein junger, talentierter Musiker von der niederländischen Regierung erhalten kann. Mit Jörgen van Rijen wurde erstmals ein Posaunist geehrt. Medy van der Laan, Kulturstaatssekretärin, lobte van Rijen in ihrer Laudatio als Botschafter der Posaune: »Jörgen van Rijen ist ein Musiker, der nie abwartet, sondern immer etwas unternimmt. Ich hoffe, dass dieser Preis eine gute Investition in seine Karriere ist und dass er dazu beiträgt, ein Vorbild für das niederländische Musikleben zu sein und dieses energisch nach vorn zu bringen.«

 

« zurück