Humorvolle Fantasie - »Fantasies on a Theme by Haydn« von Norman Dello Jojo

»Fantasies on a Theme by Haydn« dürfte wohl das bekannteste Werk für Blasorchester des amerikanischen Komponisten Norman Dello Jojo sein. Es basiert auf einem Thema aus einer Klavierkomposition von Joseph Haydn. Dello Jojo hat sich ein nuancenreiches Thema ausgesucht, das er für geeignet hielt, in die Tonsprache seiner Zeit gesetzt zu werden. Er schuf so ein modernes, humorvolles Werk, in dem er seine Bewunderung für Haydn verewigt hat.Der Komponist befolgt in seinem Werk die klassische Dreiteilung schnell – langsam – schnell, wobei die einzelnen Sätze fließend ineinander übergehen. Der erste Satz ist zudem thematisch zweigeteilt: Er stellt zunächst das Thema vor, das anschließend in seiner ersten Variation erklingt. Musikalisch wird der lyrische zweite Satz von zwei spritzigen, humorvollen Sätzen umrahmt.

Norman Dello Jojo

wurde 1913 in New York geboren. Seine musikalische Karriere begann bereits mit 14 Jahren, als er Organist und Chorleiter wurde. Er stammte aus einer italienischen Organistenfamilie und sein Vater unterrichtete ihn schon früh im Klavierspiel. Er studierte an der Juillard School of Music und der Yale School of Music und wurde 1941 Kompositionsschüler von Paul Hindemith. Fünf Jahre lang unterrichtete er Komposition am Sarah Lawrence College und wurde 1957 Professor für Komposition am Mannes College of Music. Von 1972 bis 1978 lehrte er an der Boston University. Er gewann zahlreiche Preise, darunter zweimal den »Music Critics’ Circle Award«, 1957 den Pulitzerpreis für seine Komposition »Meditations on Ecclesiastes« sowie den Emmy Award für seine Filmmusik zu »The Louvre«. 2008 starb er in East Hampton, New York.

  • 21.09.2011
  • spielBAR
  • Katja Brunk
  • Ausgabe: 5/2011
  • Seite 64-65

« zurück