Horn und Handicap - Matthias Berg über den dreisprung zwischen Musik, Sport, Jura

Die Tür schwingt auf und mit drei großen Schritten stürmt der Erste Landesbeamte auf den Besucher zu. Wie soll man jemand begrüßen, dessen Arme gerade einmal 30 Zentimeter lang sind, der an jeder Hand nur drei Finger hat? Im Reflex greift man nach der ausgestreckten Hand, kräftiges Schütteln, großes Hallo, alle Unsicherheit ist wie weggewischt. Matthias Berg als Contergan-Opfer zu behandeln verbietet sich wie von selbst. Hellwache Augen, blitzschneller Verstand, sportliche Figur – reden wir lieber von einem Handicap und nicht von einer Behinderung.

  • 21.09.2011
  • Interview
  • Georg Waßmuth
  • Ausgabe: 12/2007
  • Seite 16

« zurück