Gibt es eine Entwicklung in der mitteleuropäischen Blasmusik seit Donaueschingen 1926? - (2) Der Neuaufbau des Blasmusikwesens in Mitteleuropa nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges

  • 21.09.2011
  • Historisches
  • Wolfgang Suppan
  • Ausgabe: 9/1995
  • Seite 36-39

Es ist eine historische Tatsache, daß, im Verhältnis zur Situation in den zwanziger Jahren, das musikalische Niveau der Amateurblasmusik heute entschieden höher einzuschätzen ist. Peppings »Kleine Serenade«, das »neueste, aufstörendste« Werk von Donaueschingen 1926, konnte vom damaligen Militärorchester unter Hermann Scherchen kaum bewältigt werden. Die Wiederaufführung durch das Landesjugendblasorchester
Nordrhein-Westfalen unter Reinhold Rogg beim 9. IGEB-Kongreß in Toblach 1990 ist als eine überzeugende Leistung eingestuft worden.

« zurück