Für die Feuerwehr - "Sax in Fire" von Alain Crépin

  • 22.01.2014
  • spielBAR
  • Joachim Buch
  • Ausgabe: 2/2014
  • Seite 62-64

Alain Crépin hat als Saxo­fonist viele Werke für Saxofon und Orchester geschrieben. »Sax in Fire« für Solo-Saxofon in beliebiger Lage (Alt, Tenor, Bariton, Bass) und Blasorchester entstand für die Feuerwehr­kapelle »L’Orchestre Dé­partemental de Sapeurs Pompiers des Yvelines« und erschien 2012 beim Verlag Robert Martin. Solist der Uraufführung war Nicolas Prost. Als Schwierigkeitsgrad ist 4,5 (auf der 6er-Skala) angegeben – wobei dies durchaus schon für die Anforderungen an das Orchester gelten kann.

»Die Idee zu dieser Komposition entstand in der thailändischen Hauptstadt Bangkok«, erzählt Alain Crépin. Nicolas Prost habe ihn am Rande eines Saxofon-Weltkongresses um ein Solostück gebeten. Eingespielt wurde es erstmals auf der CD »Sax in Fire« des »L’Orchestre Départemental de Sapeurs Pompiers des Yvelines« (ODSPY, www.odspy.fr). In den Augen des Komponisten sei es auch entsprechend »feurig« geraten, auch mit zahlreichen ­Disco-Funk-Elementen. Solche Stilmittel sind bei Crépin auch in zwei anderen Saxofon-Kompositionen anzutreffen: »Nuits blanches« und »Sax in the City«.

« zurück