Frøy Aagre - Mit »Cycle of Silence« schließt sich ein Kreis

Es ist ihr erster Besuch in München, erzählt die norwegische Saxofonistin Frøy Aagre. Und leider wird sie gar nicht viel Zeit haben, etwas von der Stadt zu sehen, denn am nächsten Tag gehts gleich weiter nach Bielefeld. Ob denn in der Nähe etwas zu sehen sei, fragt sie. Der Wiener Platz in Haidhausen mit dem Hofbräukeller ist in der Nähe. Das sei doch eine gute Idee, findet die sympathische 32-Jährige. »Allerdings wohl besser nach dem Konzert und nicht morgen früh.« Frøy Aagre lacht.

  • 21.09.2011
  • Porträt
  • Klaus Härtel
  • Ausgabe: 5/2010
  • Seite 46

« zurück